Hilpert Inhouse-Schablonenfertigung

Die Hilpert electronics AG bietet seit einiger Zeit als besondere Dienstleistung die Anfertigung von Schablonen im Kundenauftrag an.

In der eigenen Fertigung in Baden­‐Dättwil werden mit Hilfe einer Laserschneideanlage hochpräzise Edelstahl und Nickelschablonen angefertigt. Galvanisch per Electroforming hergestellte Schablonen können über das DEK­‐Franchise­‐Netzwerk bezogen werden.

Die Produktion vor Ort hat für die Schweizer Anwender den grossen Vorteil der direkten Kommunikation mit dem Anbieter und einer schnellen Verfügbarkeit der Schablonen. Werden einige Grundregeln beachtet, steht dem optimalen Lotpastenauftrag nichts mehr im Wege.

Ein möglichst fehlerfreier und gleichmässiger Lotpastenauftrag ist einer der Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche SMD-­‐Fertigung. Neben der korrekten Einstellung sämtlicher Druckparameter, der Auswahl des passenden Druckers und einer optimalen Abstimmung von Paste und Board, hat vor allem die Druckschablone eine wichtige Funktion in diesem Prozess.

Das Schablonendesign spielt eine Schlüsselrolle, wenn es darum geht, höchste Produktivität zu sichern und trägt wesentlich zur Produktqualität am Ende der Fertigungslinie bei.

Hilpert electronics verfügt als Partner der Industrie über jahrzehntelange Erfahrung im Pastendruck und stellt seit einiger Zeit als DEK­‐Franchisenehmer auch lokal Schablonen her, welche sich durch hohe Qualität, schnellste Verfügbarkeit und wettbewerbsfähige Preise auszeichnen.

Übliche Verfahren der Schablonenfertigung sind:

  • Photochemisches Ätzen: Die kostengünstigste Methode mit der niedrigsten Qualität
  • Laserschneiden: Ein mittelpreisiges Verfahren für Schablonen hoher Qualität
  • Nickel-­‐Electroforming: Die teuerste Variante, für Schablonen höchster Qualität

Projektablauf

Zu Beginn des Auftrags wird festgelegt, welche Materialien zum Einsatz kommen sollen. Der Hilpert­-Fachmann verfügt über 15­‐jähriges Prozesswissen und CAD-Erfahrung und steht gerne beratend zur Verfügung.

Das in der Schweiz am häufigsten verwendete Schablonensystem ist das Vektorguard-System. Demzufolge sind auch 95% der von Hilpert electronics hergestellten Schablonen Vektorguard, wobei auch Schablonen für andere Systeme, wie Tecfoils oder Quatrroflex angefertigt werden können.

Das seit Jahren etablierte und ständig weiterentwickelte rahmenlose Vektorguard-System bietet den Anwendern eine bessere Positioniergenauigkeit, grössere Benutzerfreundlichkeit und längere Lebensdauer bei einfacher, platzsparender Lagerung als frühere rahmenorientierte Systeme.

CAD-Programmierung

Üblicherweise werden von Kundenseite Gerberdaten des Leiterplattenlayouts angeliefert. Diese überführt der Hilpert electronics­‐Mitarbeiter in für die Anlage brauchbare CAD­‐Daten. Falls nötig werden Korrekturen vorgenommen und Empfehlungen zur Auswahl der Schablonenstärke und des ­‐materials ausgesprochen.

Der Kunde kann jedoch auch eine Datenmodifikation nach eigenen Vorgaben beauftragen sowie die Schablonenspezifikationen selbst festlegen. Am besten ist es, wenn die gesamten PCB‐Daten zur Verfügung gestellt werden, denn nur mit den kompletten Informationen über Lotpaste, Bareboard und Lötstoplack, kann eine optimale Datenaufbereitung erfolgen.

Lagerhaltige Schablonenstärken sind 80μm bis 250μm bei den Stahlschablonen und 100μm -­ 130μm bei den Nickelschablonen. Standardmässige Schablonengrössen für Vektorguard sind 584x584 mm bzw. 584x736 mm. Mit Adaptern ist das Vergrössern des Layouts auf 736x736 mm möglich.

Diese Formate sind kompatibel mit allen gängigen Druckern, wobei prinzipiell auch Sonderformate bis zu einer Maximalgrösse von 29" x 34" möglich sind.

Laserschneideprozess

Hilpert electronics produziert aktuell mit einer Tannlin T8 Laserschneideanlage und einer Genauigkeit von ±5μm über den gesamten Druckbereich. Mit der in naher Zukunft zur Verfügung stehenden Tannlin T11 wird eine Genauigkeit von ±1μm gewährleistet, was dem aktuell besten verfügbaren Standard bei Laserschablonen entspricht. Die Tannlin-­‐Anlage schneidet Materialstärken von 60μm‐260μm und Öffnungen ab 20μm mit 1μm Toleranz.

Schablonenpolitur und Finish

Nach dem Laserschneiden werden die Schablonen gereinigt und poliert. Auf Wunsch kann eine Nanoprotect-­‐Beschichtung aufgebracht werden. Zur Qualitätssicherung wird die fertige Schablonen anschliessend mit einem Flachbettscanner sorgsam kontrolliert, bevor sie versandfähig verpackt und an den Auftraggeber verschickt wird.

Datenspeicherung und Nachlieferung

Die CAD-­‐Daten werden bei Hilpert electronics sicher auf eigenen Servern gelagert und stehen jederzeit für Nachlieferungen zur Verfügung. Auf Datensicherheit wird dabei natürlich grössten Wert gelegt. Eine Nachlieferung ist jederzeit kurzfristig möglich.

Neben dieser Dienstleistung, steht Hilpert electronics als Systemhaus auch für alle weiteren Fragen rund um den Pastendruck zur Verfügung. Angefangen von Be-­ und Entladeeinheiten, über Siebdrucker, ebenso wie SPI-Systeme für die automatische 3D‐Lotpasteninspektion sowie Reinigungsrollen und feuchte Reinigungstücher, erhalten Sie bei uns die ganze Bandbreite von SMD‐Equipment und Verbrauchsmaterial.